Zwangsversteigerung

Keine Frage – auf dem hart umkämpfen Immobilienmarkt stellt der Erwerb einer Immobilie durch eine Zwangsversteigerung ein verlockendes Schnäppchen dar. Doch wo genau liegen die Vorteile und Risiken, die bei einer Immobilienversteigerung zu berücksichtigen sind?

Die Vorteile

Das Reizvollste an einer Zwangsversteigerung ist ohne Frage der niedrige Kaufpreis, unter dem Immobilien zu ersteigern sind. Er liegt meist deutlich unter dem geschätzten Verkehrswert, bei 70 Prozent oder weniger. Gerade auf dem hart umkämpften Immobilienmarkt, sehen bei einer Auktion viele eine Chance, preisgünstig eine Traumimmobilie zu erstehen.
Auch die anfallenden Nebenkosten fallen bei einer Versteigerung im Vergleich zu einem regulären Kauf eher gering aus. Hier lässt sich einiges einsparen, denn sowohl die Maklerprovision als auch die Notarkosten, liegen normalerweise merklich über der anfallenden Zuschlagsgebühr einer Zwangsversteigerung. Außerdem entfallen beim Kauf durch eine Auktion die Kosten für das Gutachten eines Sachverständigen, da bereits vor der Versteigerung ein Gutachten vom Amtsgericht beauftragt wird und Sie dieses als Informationsquelle nutzen können.

Die Risiken

So vielversprechend der Erwerb eines Objektes über Immobilienauktionen auch klingen mag, eine gute Portion Risikofreude gehört dennoch mit dazu:

 

  • Die Gewährleistung auf Baumängel entfällt bei Zwangsversteigerungen. Spätere Mängel müssen ohne Anspruch auf Haftung aus eigener Tasche bezahlt werden.
  • Mögliche Sondernutzungsrechte können zu einem späteren Ärgernis werden z.B. ein bestehendes Wegerecht, Rohrleitungsrecht oder lebenslanges Wohnrecht.
  • Die Möglichkeit einer persönlichen Besichtigung der Innenräume ist nur selten gegeben. Der Zustand des Objektes kann deshalb nicht einwandfrei festgestellt werden. Besonders ältere Objekte weisen einen erhöhten Sanierungsbedarf auf, der mit einkalkuliert werden sollte.
  • Handelt es sich bei dem angebotenen Objekt um eine Mietimmobilie, so wird der Käufer automatisch zum Vermieter. Eine Kündigung des Mietverhältnisses ist nur durch eine Anmeldung auf Eigenbedarf gerechtfertigt.
  • Bestehende Grund- und Hypothekenschulden können unter Umständen beim Verkauf durch eine Zwangsversteigerung an den neuen Eigentümer übergehen und ein finanzielles Risiko darstellen.
  • Eine unsichere Finanzierung oder aber ein im Bieterrausch zu hoch abgegebenes Gebot während der Versteigerung können im Nachhinein gravierende, finanzielle Folgen haben. Ein Rücktrittsrecht vom Immobilienkauf nach der Versteigerung besteht nicht.

Versteckte Kosten

Wer über eine Immobilienversteigerung ein günstiges Objekt ersteht, kann sich freuen. Doch aufgepasst, denn auch bei Zwangsversteigerungen lauern versteckte Ausgaben, die Sie als Schnäppchenjäger einkalkulieren sollten. Angefangen bei der Grunderwerbsteuer, ohne deren Entrichtung der frischgebackene Eigenheimbesitzer gar nicht erst in das Grundbuch eingetragen werden kann, gefolgt von den Kosten für die Grundbucheintragung selbst. Während sich die Grunderwerbsteuer auf Basis der Regularien des zuständigen Bundeslandes sowie der Summe des Gebotes errechnet, richten sich die Aufwendungen für den Grundbucheintrag nach dem amtlichen Schätzwert der Immobilie. Dazu kommt die vom Amtsgericht erhobene Zuschlagsgebühr, die je nach abgegebenem Angebot variiert. Auch wenn sich die Gesamtkosten vermutlich trotzdem auf einem recht günstigen Level halten werden, ist es unerlässlich alle Unkosten, Vorteile und Risiken im Vorfeld zu kennen und für sich abzuwägen.

Finanzierung

Fest steht: Mit einer Immobilie aus einer Zwangsversteigerung lässt sich im Idealfall viel Geld sparen. Dennoch sollten Sie die erwähnten Risiken im Hinterkopf behalten, wenn Sie mit Erwerb einer Immobilie durch eine Immobilienauktion liebäugeln. Zusätzlich kann Ihnen Ihr Baufinanzierungsberater weitere wertvolle Tipps innerhalb eines Beratungsgesprächs liefern. Worauf Sie in jedem Fall achten sollten, ist einen ausreichend hohen finanziellen Puffer einzuplanen, da Sie bei Zwangsversteigerungen das Haus oder die Eigentumswohnung in der Regel nicht von innen besichtigen können. Diesen finanziellen Spielraum schaffen Sie sich durch ausreichend Eigenkapital.

Unsere Baufinanzierungs-Experten beraten Sie gerne eingehend und finden gemeinsam mit Ihnen die perfekte Finanzierungslösung für Ihr Vorhaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Immobilienkauf planen

Immobilienkauf planen

Wir begleiten Sie Schritt für Schritt in die eigenen vier Wände. 

mehr

Baufinanzierungsrechner

Alternativer Text

Berechnen Sie hier schnell, einfach und unverbindlich Ihr persönliches Angebot.

mehr

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung

So klappt es mit der Traumimmobilie.

mehr